Ofenporridge

Foodtrend oder Frühstücksrevolution? Erst vor ein paar Wochen habe ich davon gehört, dass ein Porridge zusammengerührt und im Ofen zubereitet der Knaller sein soll. Versuch macht ja bekanntlich klug, deswegen habe ich es gleich ausprobiert. Und ja, es stimmt! Schon die ganze Woche gibt es jetzt Ofenporridge. Es ist super leicht vorzubereiten und lässt sich morgens einfach in den Ofen stellen, während man seiner Morgenroutine nachgeht. Ich frühstücke ja sowieso am liebsten warm. Und gerade ein warmes Porrige beansprucht die Verdauung nicht so sehr und ist deshalb gut, um ein Energietief zu vermeiden. So wird man von der ersten Mahlzeit nicht gleich runter gezogen und trotzdem für lange Zeit gesättigt. Klingt super, oder? 🙂

Ofenporridge
Ofenporridge

Zutaten für 4 Portionen:

– 150g Haferflocken (fein oder gemahlen)

  • 450 ml Pflanzenmilch (z.B Hafermilch)
  • 1 reife Banane /zerdrückt)
  • 1 Apfel (in kleine Würfel geschnitten)
  • 1 Karotte (gerieben)
  • 1/2 TL Kurkuma
  • 1 TL Zimt
  • 2 TL Honig oder Ahornsirup
  • 1 El Mandelmus
  • 40 g Nüsse z.B Paranüsse von Farmers Snack *

Zubereitung:

  1. Den Ofen auf 200° vorheizen.
  2. Haferflocken in eine Auflaufform oder eine ofenfeste Schüssel geben.
  3. Die zerdrückte Banane, die Apfelstücke und die geriebene Karotte in die Schüssel geben. Gewürze und Hafermilch ebenfalls dazugeben und alles gleichmäßig miteinander verrühren.
  4. Das Porridge für 15-20 Minuten in den Ofen geben.
  5. Mit Mandelmus, Nüssen und Honig/Ahornsirup toppen und warm genießen.
Ofenporridge

Natürlich kann das Porridge nachdem es aus dem Ofen kommt noch nach Belieben mit einem Topping aufgepimpt werden. Ich gebe gern noch etwas Mandelmus, Sesam oder Nüsse dazu. So sorgt ihr noch für eine Extraportion an hochwertigen Fetten. Mandeln, Sesam und Nüsse sind nämlich sehr gute Quellen für einfach ungesättigte Fettsäuren. Ganz besonders liebe ich das Nusssoortiment von Farmers Snack *. Zu diesem Porridge esse ich am liebsten die großen knackigen Paranüsse. Der kräftig nussige Geschmack passt einfach wunderbar dazu!

Nice to know…

Wusstest Du, dass die Paranuss aus Südamerika kommt? Genauer gesagt aus Bolivien, dort gibt es das größte Vorkommen an wilden Paranussbäumen. Paranussbäume lassen sich nämlich nicht kultivieren. Jetzt kommt’s!

Denn die Fortpflanzung der Bäume hängen an zwei kleinen, aber entscheidenden Details: Die weibliche Orchideenbiene ist die einzige ihrer Art, die die gelben Blüten des Paranussbaums bestäuben kann. Ebenso exklusiv ist auch der Fakt, dass sich diese Bienen nicht als Bienenvölker auf Plantagen halten lassen. Denn die weiblichen Bienen sind Einzelflieger. Sie leben nicht in Völkern. Daher müssen sich die männlichen Bienen für ihre eigene Fortpflanzung einiges einfallen lassen. Sie nutzen den Duft der Gongora-Orchidee und locken damit die Weibchen an. Aufgrund der Scheu der Bienen ist dies die einzige Möglichkeit für die Herren auf sich aufmerksam zu machen. Ohne die wilde Orchideenbiene und ohne Gongora-Orchidee auch keine Paranuss. Daher sind Bemühungen die Bäume dennoch auf Plantagen zu züchten, reihenweise gescheitert. Mehr Infos auf https://www.farmers-snack.com/herkunft-paranuss

Dass finde ich als jemand der selbst Bienenvölker hat natürlich hoch spannend und zeigt, wie sehr wir doch von einer intakten Natur abhängig sind. Deswegen sollten wir uns daran bemühen diese aufrecht zu erhalten.

Ohne die wilde Orchideenbiene und ohne Gongora-Orchidee auch keine Paranuss

https://www.farmers-snack.com/herkunft-paranuss
Ofenporridge

Hat Dir der Beitrag gefallen?

Wenn Du das Rezept ausprobierst, würde ich mich über eine Rückmeldung und eine Bewertung sehr freuen. Hier auf dem Blog, bzw. markiere Deinen Beitrag bei Instagram gerne mit @janskochwelt oder #janskochwelt.

Ich wünsche Dir viel Spaß beim Ausprobieren!

Herzlichst, Jan

* (Werbung/Kooperation)

Ofenporridge mit Apfel und Möhre

Keyword Ofenporridge, Porridge
Vorbereitungszeit 10 Minuten
Zubereitungszeit 20 Minuten
Arbeitszeit 30 Minuten
Portionen 4 Portionen
Autor Jan

Zutaten

  • 150 g Haferflocken fein oder gemahlen
  • 450 ml Pflanzenmilch z.B Hafermilch
  • 1 reife Banane /zerdrückt)
  • 1 Apfel in kleine Würfel geschnitten
  • 1 Karotte gerieben
  • 1/2 TL Kurkuma
  • 1 TL TL Zimt
  • 2 TL TL Honig oder Ahornsirup
  • 1 El Mandelmus
  • 40 g Nüsse

Anleitungen

  • Den Ofen auf 200° vorheizen.
  • Haferflocken in eine Auflaufform oder eine ofenfeste Schüssel geben.
  • Die zerdrückte Banane, die Apfelstücke und die geriebene Karotte in die Schüssel geben. Gewürze und Hafermilch ebenfalls dazugeben und alles gleichmäßig miteinander verrühren.
  • Das Porridge für 15-20 Minuten in den Ofen geben.
  • Mit Mandelmus, Nüssen und Honig/Ahornsirup toppen und warm genießen.

Notizen

Mit diesem Rezept lassen sich wunderbar alte reife Bananen aufbrauchen. 
Es lässt sich sehr gut abends vorbereiten, sodass es am Morgen nur noch zusammen miteinander verrührt werden muss.