Frühlingseintopf

Oh du leckere Frühlingsküche! Wenn eins nicht fehlen darf, dann ist es ein herzhafter Gemüseeintopf, oder? Also ich könnte ihn wirklich jeden Tag essen. Mit ner schönen Scheibe Brot, einfach köstlich und ganz schnell zubereitet. Gerade die Spargelzeit sollte man ausgiebig nutzen, denn das edle Gemüse macht jedes Gericht zu einer Delikatesse. Wie bei den meisten Eintopfgerichten besteht hier die Hauptarbeit darin, das Gemüse zu waschen bzw. zu schälen und klein zu schneiden. Dann wird eigentlich alles zusammen nur noch in einen Topf geben, kurz in Öl angebraten und mit Gemüsebrühe aufgegossen. Zum Schluss noch mit Salz und Pfeffer abschmecken und fertig ist der Frühlingseintopf, gesund und mit frischen leckeren Zutaten.

Frühlingseintopf

Dieser Eintopf ist für mich übrigens Heimatliebe pur, da der Spargel selbst gestochen wurde. Am Wochenende durfte ich nämlich meinem Freund Johannes vom Hof Schröter&Wielage aus Bawinkel beim Spargelstechen über die Schultern schauen und auch selbst welchen stechen. Da es bei der Spargelernte einiges zu beachten gibt um die Pflanze zu beschädigen, war es sehr interessant zu sehen wie das genau funktioniert. Mein ersten Versuche waren jetzt zwar alles andere als Professionell, aber es hat geklappt um ein bisschen mit nach Hause zu nehmen und daraus was leckeres zu kochen. 🙂

Frühlingseintopf mit Spargel

Zutaten für 4-5 Portionen

  • 500 g Kartoffeln
  • 350 g Möhren
  • 250 g Spargel
  • 1 Zwiebel
  • 1 Bund Lauchzwiebeln
  • 200 g Erbsen (Glas oder TK-Ware)
  • 3 EL Olivenöl
  • 1 1/4 l Gemüsebrühe
  • 3 Stiele Thymian
  • 1 Bund Petersilie

Zubereitung

  1. Die Kartoffeln schälen, waschen und in Spalten schneiden.Mören und Spargel schälen. Möhren schräg in Scheiben schneiden, Spargel in Stifte schneiden. Lauchzwiebeln putzen, waschen und in Stücke schneiden. Zwiebel schälen und fein würfeln. 
  2. Das Olivenöl in einem Topf erhitzen und die Zwiebeln darin ca. 2 Minuten andünsten. Kartoffeln, Möhren, Kohlrabi, Lauchzwiebeln und Erbsen zufügen und ca. 5 Minuten mitdünsten
  3. Mit der Brühe ablöschen und aufkochen. Bei schwacher Hitze ca. 20 Minuten köcheln.
  4. Thymian und Petersilie waschen, trocken tupfen und die Blättchen von den Stielen zupfen. Petersilie fein hacken. Beides kurz vor Ende der Garzeit zum Eintopf geben und unterrühren. Mit Salz und Pfeffer Würzen. Dazu schmeckt ein frisches Sauerteig- oder Bauernbrot.
Frühlingseintopf

Natürlich gut

  • Spargel besteht zu 94 Prozent aus Wasser und ist mit 18 Kilokalorien pro 100 Gramm besonders kalorienarm.
  • Ein bunter Gemüseeintopf ballaststoffreich. Ballaststoffe dienen als Futter für die nützlichen Darmbakterien und sorgen so für eine gesunde Darmflora.
  • Die im enthaltene L-Asparginsäure hat einen entwässernden Effekt. So unterstützt der Verzehr von Spargel die Wasserausscheidung.

Hat Dir der Beitrag gefallen?

Wenn Du das Rezept ausprobierst, würde ich mich über eine Rückmeldung und eine Bewertung sehr freuen. Hier auf dem Blog, bzw. markiere Deinen Beitrag bei Instagram gerne mit @janskochwelt oder #janskochwelt.

Ich wünsche Dir ganz viel Spaß beim Ausprobieren!

Herzlichst, Jan

Frühlingseintopf mit Spargel

Gericht Hauptgericht
Keyword Eintopf, Spargel
Vorbereitungszeit 10 Minuten
Zubereitungszeit 40 Minuten
Arbeitszeit 50 Minuten
Autor Jan

Zutaten

  • 500 g Kartoffeln
  • 350 g Möhren
  • 250 g Spargel
  • 1 Zwiebel
  • 1 Bund Lauchzwiebeln
  • 200 g Erbsen Glas oder TK Ware)
  • 3 EL Olivenöl
  • 1 1/4 l Gemüsebrühe
  • 3 Stiele Thymian
  • 1 Bund Petersilie
  • etwas Salz und Pfeffer

Anleitungen

  • Die Kartoffeln schälen, waschen und in Spalten schneiden.Mören und Spargel schälen. Möhren schräg in Scheiben schneiden, Spargel in Stifte schneiden. Lauchzwiebeln putzen, waschen und in Stücke schneiden. Zwiebel schälen und fein würfeln.
  • Das Olivenöl in einem Topf erhitzen und die Zwiebeln darin ca. 2 Minuten andünsten. Kartoffeln, Möhren, Kohlrabi, Lauchzwiebeln und Erbsen zufügen und ca. 5 Minuten mitdünsten
  • Mit der Brühe ablöschen und aufkochen. Bei schwacher Hitze ca. 20 Minuten köcheln.
  • Thymian und Petersilie waschen, trocken tupfen und die Blättchen von den Stielen zupfen. Petersilie fein hacken. Beides kurz vor Ende der Garzeit zum Eintopf geben und unterrühren. Mit Salz und Pfeffer Würzen. Dazu schmeckt ein frisches Sauerteig- oder Bauernbrot.