Dieses Rezept für klassisch italienisches Fladenbrot wird euch und eure Gäste verzaubern. Eine fluffig weiche Focaccia mit buntem Gemüse, mediterranen Kräutern und Meersalz. Das bringt Sommer- und Urlaubsfeeling auf den Tisch. Belegt mit frischem Gemüse wird die Focaccia zum richtigen Hingucker, z.B. wie eine bunte Blumenwiese.

Dinkel-Focaccia

Die beste Foccacia aus Dinkel

Für dieses sehr einfache Rezept benötigt ihr nur wenige Zutaten und zaubert eure Lieblings-Focaccia im Handumdrehen ganz schnell selbst. Hier auf dem Blog befinden sich bereits Rezepte für ein rustikales Bauernbrot, oder Sauerteigfladen. Eine Focaccia ist mal was eine sehr schöne und schmackhafte Abwechslung. Zu frischem Salat oder mit einem leckeren Dip einfach unwiderstehlich. Der Belag kann ganz nach den persönlichen Vorlieben gewählt werden. Ich zeige dir hier mal eine kunstvolle Variante, die ausschaut wie eine Blumenwiese. Dafür habe ich die Focaccia mit grünem Spargel, getrockneten Tomaten, sowie Kirschtomaten und roten Zwiebeln belegt. Weitere sehr leckere Kombinationen sind z.B getrocknete Tomaten mit Oliven und etwas Thymian, oder Feigen mit etwas Ahornsirup für eine süßere Variante. Für welche Variante ihr euch auch entscheidet, der Geruch von frisch gebackener Foccacia ist einfach unglaublich toll und wird euch bestimmt begeistern. Deswegen probier das Rezept unbedingt mal aus!

Dinkel-Focaccia
Dinkel-Focaccia

Einfacher Teig für Focaccia

Wer noch keine großen Backerfahrungen gesammelt hat, braucht sich nicht abschrecken lassen. Der Teig für diese Focaccia wird mit einem halben Würfel frischer Hefe zubereitet und ist wirklich einfach in der Zubereitung. Wichtig ist hier, dass der Hefewürfel wirklich frisch ist und nicht abgestanden, oder die Packung beschädigt ist. Das mindert die Backeigenschaften der Hefe und das Ergebnis kann dadurch beeinträchtigt werden. Unter Berücksichtigung ein paar simpler Tricks ist dieses Rezept einfach und gelingsicher, versprochen! Ein bisschen Zeit solltest du einplanen, da der Teig für eine halbe Stunde ruhen muss, bevor er in den Ofen kommt. Diese Zeit kann aber genutzt werden um den Ofen vorzuheizen und das Gemüse zu schneiden. Glaube mir, du wirst die Focaccias im Laden von nun an links liegen lassen, weil es selbstgemacht einfach um Welten besser ist.

Dinkel-Focaccia

Die Zutaten und Alternativen

Für den Teig:

  • Dinkelmehl: Für dieses Rezept wurde ein Dinkelmehl Type 1050 benutzt. Der nächstfeinere Mahlgrad nach Vollkorn ist bei Dinkel das Mehl Type 1050. Damit lassen sich locker fluffig Hefeteige zubereiten. Die Teige sind dann nicht so kompakt wie mit Vollkorn, haben aber dennoch die wertvollen Schalenanteile des Korns. Es können auch andere Mehltypen und Sorten, wie Weizenmehl genommen werden. Das Mehl/Wasser Verhältnis müsst ihr dann ggf. anpassen
  • Wasser: Für eine süße Focaccia könnte man es auch mal mit einem Pflanzendrink (z.B Mandel- oder Hafer) probieren.
  • Hefe: Frische Hefe sollte auch wirklich frisch sein. Abgestandene oder abgelaufene Hefe verliert an Triebkraft.
  • Zucker: Durch eine Prise Zucker werden die Hefekulturen aktiviert.
  • Olivenöl: Macht den Teig schön saftig. Ein gutes Olivenöl ist dazu reich an einfach ungesättigten Fettsäuren und Polyphenolen die sich positiv auf die Herzgesundheit auswirken.
  • Salz: Ich verwende feines Stein- oder Meersalz.

Für den Belag:

Hier sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt. Probiert es gerne mit eurem Lieblingsgemüse, Kräutern und auch Obst wie getrockneten Feigen einmal aus. Für diesen Belag habe ich folgende Zutaten verwendet und zu einem Blumenwiesenmuster gelegt.

  • 1/2 Bund Spargel
  • 1 Handvoll Kirschtomaten
  • 1 Rote Zwiebel
  • ein paar Getrocknete Tomaten
  • 2 TL Italienische Kräuter
  • etwas grobes Meersalz
Dinkel-Focaccia

Die Zubereitung

  1. Die Hefe zerbröseln und zusammen mit dem Zucker in einem  Behälter mit Wasser verrühren, bis sich beides aufgelöst hat. Mit der Hand öder einem Rührgerät die Hefemischung unter das Mehl arbeiten. 2 EL Öl und das Salz dazugeben und alles zu einem gleichmäßigen Teig verkneten. Den Teig 30 Minuten abgedeckt stehen lassen.
  2. Den Teig mit einer Teigware aus der Schüssel auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben, mit etwas Mehl bestäuben und mit der Hand gleichmäßig auf demBlech verteilen. Den flachen Teig mit den Fingern leicht zu einer unregelmäßigen Oberfläche eindrücken. Weitere 20 Minuten zugedeckt gehen lassen.
  3. Das Gemüse für den Belag waschen und schneiden. Dann alles auf dem Teigfladen so verteilen, dass es wie eine Blumenwiese ausschaut. Das Gemüse ggf. Leicht eindrücken. Zum Schluss den Teigfladen mit dem restlichen Olivenöl bestreichen und ein bisschen grobes Meersalz und die italienischen Kräuter darauf verteilen.
  4. Bei 200° (Ober- und Unterhitze) ca. 20 Minuten backen. Aus dem Ofen nehmen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen. 
Dinkel-Focaccia

Serviervorschläge

  • Zu frischem Salat ist diese Focaccia ein eine tolle Ergänzung.
  • Jede Grillparty wird durch ein frisch gebackenes Foccacia zum Hit!
Dinkel-Focaccia

Aufbewahren und aufwärmen

Aufbewahren: Die Foccacia lässt sich luftdicht verschlossen problemlos für 2-3 Tage im Kühlschrank aufbewahren.

Aufwärmen: Für ein paar Minuten bei 170° C in den Ofen kann die Focaccia auch nochmal aufgewärmt werden.

Dinkel Focaccia ist

  • pflanzlich
  • milchfrei
  • lactosefrei
  • ballaststoffreich
  • individuell belegbar
  • einfach zubereitet
  • super lecker

Zu diesem Rezept passen

Wenn Du mein Rezept ausprobierst, wäre es sehr nett, wenn Du mir ein Kommentar und/oder eine Bewertung hinterlassen würdest. Gerne kannst Du auch ein Foto bei Instagram und/oder Facebook posten und mich in Deinen Beitrag mit @janskochwelt oder #janskochwelt verlinken, dann kann ich ihn sehen und einen Kommentar hinterlassen. Ich bin gespannt auf Deine Bilder!

Dinkel-Foccacia mit buntem Gemüse

Gericht Beilage, Hauptgericht
Keyword Focaccia
Vorbereitungszeit 10 Minuten
Zubereitungszeit 20 Minuten
Teigruhe 30 Minuten
Arbeitszeit 1 Stunde
Portionen 1 Foccacia
Autor Jan

Zutaten

Für den Teig:

  • 300 g Dinkelmehl Type 1050
  • 200 ml Wasser
  • 1/2 Würfel frische Hefe
  • 1 Prise Zucker
  • 4 EL Olivenöl
  • 1/2 TL Salz

Für den Belag:

  • 1/2 Bund Spargel
  • 1 Handvoll Kirschtomaten
  • 1 Rote Zwiebel
  • ein paar Getrocknete Tomaten
  • 2 TL TL
  • etwas grobes Meersalz

Anleitungen

  • Die Hefe zerbröseln und zusammen mit dem Zucker in einem Behälter mit Wasser verrühren, bis sich beides aufgelöst hat. Mit der Hand öder einem Rührgerät die Hefemischung unter das Mehl arbeiten. 2 EL Öl und das Salz dazugeben und alles zu einem gleichmäßigen Teig verkneten. Den Teig 30 Minuten abgedeckt stehen lassen.
  • Den Teig mit einer Teigware aus der Schüssel auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben, mit etwas Mehl bestäuben und mit der Hand gleichmäßig auf demBlech verteilen. Den flachen Teig mit den Fingern leicht zu einer unregelmäßigen Oberfläche eindrücken. Weitere 20 Minuten zugedeckt gehen lassen.
  • Das Gemüse für den Belag waschen und schneiden. Dann alles auf dem Teigfladen so verteilen, dass es wie eine Blumenwiese ausschaut. Das Gemüse ggf. Leicht eindrücken. Zum Schluss den Teigfladen mit dem restlichen Olivenöl bestreichen und ein bisschen grobes Meersalz und die italienischen Kräuter darauf verteilen.
  • Bei 200° (Ober- und Unterhitze) ca. 20 Minuten backen. Aus dem Ofen nehmen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Du besitzt einen Pinterest-Account? Dann kannst du mich hier finden und natürlich dieses Bild pinnen!

Dinkel-Focaccia