Hast du schonmal Leinsamen als Ei-Ersatz benutzt? Bei diesen Muffins wollte ich mal probieren (weil keine Bananen zur Hand waren), Leinsamen als alternatives Bindemittel für Eier zu benutzen. Statt zwei Bananen habe ich hierfür 6 EL gemahlene Leinsamen mit 3 EL Wasser vermischt und kurz gewartet bis sie sich vollgesogen haben. Diese Mischung hat wunderbar funktioniert. Die Muffins sind richtig schön fest, aber dennoch saftig und fluffig geworden.

butternut muffins

Außerdem habe ich mit diesem Rezept die letzten Reste von meinem Butternut-Kürbis aufgebraucht. Die Kürbiszeit ist ja auch bald schon wieder vorbei und wird deshalb gebührend verabschiedet. Deswegen möchte ich dieses mit euch teilen. 🙂 Wer keinen Butternut hat, kann genauso gut das Fruchtfleisch eines anderen Kürbis nehmen, z.B Hokkaido- oder Muskatkürbis.

butternut muffins

Butternut Muffins mit Leinsamen | Vegan

Vorbereitungszeit 10 Minuten
Zubereitungszeit 30 Minuten
Arbeitszeit 40 Minuten
Portionen 12 Muffins
Autor Jan

Zutaten

  • 250 g Dinkelmehl Type 630
  • 350 g Kürbis (Butternut) geschält und püriert
  • 100 g Zucker braun
  • 1 Pkg. Backpulver
  • 1 Pkg. Vanillezucker
  • 80 g Ahornsirup
  • 70 g Rapsöl
  • 1 EL Apfelessig
  • 2 EL Pumpkin Spice Gewürzmischung

Leinsamen Ei Ersatz

  • 6 EL Leinsamen geschrotet oder frisch gemahlen
  • 3 EL warmes Wasser

Anleitungen

  • Ofen auf 180° C Ober- und Unterhitze vorheitzen.
  • Leinsamen in einer Schüssel mit dem Wasser vermischen und für ein paar Minuten stehen lassen.
  • Mehl, Zucker,Backpulver und Pumpkin Spice Gewürz in einer Schüssel verrühren. Leinsamen und die restlichen Zutaten hinzugeben und zu einem homogenen Teig verrühren.
  • Den Teig in die Muffinförmchen geben und für 25-30 Minuten im Ofen backen. Für 10 Minuten in der Form abkühlen lassen. Dann aus der Form nehmen und auf einem Gitterost komplett auskühlen lassen.
butternut muffins